Sehenswertes Edenkoben

Museum für Weinbau und Stadtgeschichte

Raum 1 Als die Edenkobener laufen lernten
Im merowiningischen Grab befinden sich Skelette einige Grabbeigaben eines Paares, das vor rund 1400 Jahren östlich von Edenkoben bestattet wurde. Wie unsere Vorfahren lebten, sich kleideten und ihre Häuser bauten ist durch Bilder Texte und Modelle dargestellt
Raum 2 Eine Brücke nicht nur des Glaubens...
Seit 1262 bestand im Edenkobener Ortsteil Wazzenhofen das Zisterzienserinnenkloster Heilsbruck. Unter anderem zu sehen Urkunden, Trinkgefäße und hölzerne Wasserleitungsrohre aus dem 16. Jahrhundert.
Raum 3 Die Glocke ruft zu Aufbruch und Ende...
Im 17. Jahrhundert gab es in Edenkoben 4 Konfesionen: Katholiken, Lutheraner, Reformierte und Israeliten. Wertvolle Exponate, Abbildungen und Texte geben Zeugnis vom einstigen Leben ihrer Gemeinden

Noch weitere 5 Räume geben interessante Einblicke in die technische Moderne von damals...

Keller: Weinbau und Kellerwirtschaft in früherer Zeit
Schon seit über 1200 Jahren ist der Weinbau in Edenkoben urkundlich belegt - und bis heute prägt er die Landschaft und das Leben in der Stadt. Einen Eindruck vom Alltag der Winzer und Kellermeister in früherer Zeit vermittelt ein Rundgang im 10x30 Meter messenden Sandsteingewölbekeller. Mit Originalgerätschaften, wie sie zwischen 1850 und 1950 verwendet wurden, ist der Werdegang des Weines - von der Traube bis zur versandfertigen Flasche - dargestellt.

Edenkobener Weinlehrpfad
Dieses Freilichtmuseum zeigt neben der Darstellung althergebrachter Weinbau- und Weinbergstechnik die ganze Vielfalt der Rebsorten und Anbauweisen. Dabei sind alte Weinbau-, Kelter-, und Kellergeräte, die in großer Zahl entlang des Weinlehrpfades aufgestellt sind, zu sehen. Natürlich sind auch die Reben und alles rund um den Wein beschrieben.
Er kann über einen kleinen Rundweg von ca. 1,5 km oder einen großen Rundweg von 3,5 km begangen werden. Am romantischen “Kelterplatz” können kleine Weinproben mit ausgesuchten Edenkobener Weinen arrangiert werden.