Wandern in Maikammer

Die Familien-Tour
Ausgangspunkt und Parkplatz: Alsterweiler Kapelle
Ca. 4 km langer Rundweg
Ab Alsterweiler Kapelle über den Kapellenweg; hier verläuft auch der Weinlehrpfad Mandelhöhe bis Kreuzung Wanderweg Deutsche Weinstraße; dann nach rechts, Überqueren der Kalmitstraße und weiter auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße (Weinlehrpfad Mandelhöhe) bis links ein kleines Biotop/Regenrückhaltebecken liegt. Vor dem Biotop links führt ein Wanderweg zur Klausentalhütte. Von dort geht es zurück über Wanderweg, Markierung blauer Punkt, bis Kreuzung Wanderweg Deutsche Weinstraße. In diesen links einbiegen bis zum Biotop und hier links in Wanderweg einbiegen, der am Hitschbach entlang führt, ist Teilstück des EXPO-Rundwegs. Immer geradeaus bis zur zweiten Wegkreuzung. Hier links in den Oberen Sauweg, über Kredenburgstrasse und Alsterweiler Schulgässel zurück zur Alsterweiler Kapelle.
Einkehr: Klausentalhütte (Mi, Sa, So und Feiertags ab 9.00 Uhr), Kinderspielplatz
Picknickplatz mit Panoramablick nach etwa 1 1/2 km auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße; auf dem Rückweg liegt ein weiterer Kinderspielplatz in der Kredenburgstraße.
Der Weg ist überwiegend betoniert oder gepflastert.

Erlebnismarsch mit Einkehrschwung
Von Maikammer, St. Martin ins Edenkobener Tal, über das Felsenmeer hinauf zur Kalmit und nach Maikammer zurück
Ausgangspunkt und Parkplatz: Berggasse, Maikammer (an der Zufahrtsstrasse zur Kalmit)
Ca. 20 km langer Rundweg
Über den Wanderweg Deutsche Weinstrasse (zusätzlich auch Markierung "roter Balken") geht es in südlicher Richtung nach St. Martin. Am Ende der Jahnstrasse rechts in die Totenkopfstrasse, dann links in die Berggasse an der Kirche vorbei; am Ende der Kirchstrasse links in die Tanzstrasse; die 2. Möglichkeit rechts die Haardtgasse hinauf und weiter dem Wanderweg Deutsche Weinstrasse folgen bis zur Kropsburg. Weiter mit der Wegmarkierung "roter Balken", vorbei am Friedensdenkmal bis "Siegfriedschmiede". Hier führt die Wandermarkierung "rotes Kreuz" vorbei am Hilschweiher zum Hüttenbrunnen (Edenkobener Hütte). Über den Rundweg Nr. 4 geht es zum Naturfreundehaus am Steigerkopf und weiter zum Benderplatz. Die Wandermarkierung "blau-gelber Balken" weist den Weg zum Schänzelturm und weiter bis zur Lolosruhe. Es folgt die Schutzhütte St. Martiner Fronbaum. Ab hier führt der "grün-weiße Balken" bis zur St. Martiner Schutzhütte; dann dem "blau-weißen Balken" folgen bis Parkplatz Hüttenhohl (teilweise Wegstrecke über Naturlehrpfad "Maikammer-St. Martin). Weiter geht es "weiß-grün" zur Felsenmeer-Hütte und über das Felsenmeer hinauf zum Kalmitgipfel mit Kalmithaus. Der "weiß-grüne Balken" markiert den Weg durch das Alsterweiler Tälchen zum Alsterweiler Schützenhaus. Hier geht es über den Wanderweg Deutsche Weinstrasse zurück zum Parkplatz Berggasse.
Einkehr: Burgschänke an der Kropsburg (tägl. ab 11.00 Uhr, Di Ruhetag), Waldgaststätte am Friedensdenkmal (tägl. ab 11.00 Uhr, Mo Ruhetag), Siegfriedschmiede (11.30-21.00 Uhr, Mo ab 14.00 und Di Ruhetag), Hüttenbrunnen (ab 10.00 Uhr, Di Ruhetag), Naturfreundehaus am Steigerkopf (Mo Ruhetag), Kalmithaus (Sa, So und feiertags 9.00-18.00 Uhr, Mai-Oktober auch Mi geöffnet), Schützenhaus (Mi-So ab 10.00 Uhr).
Interessantes unterwegs: Ortskern St. Martin, Friedensdenkmal, Schänzelturm, Naturdenkmal Felsenmeer und Kalmitgipfel.

Copyright Gräber Verlag Edenkoben