Wandern Waldrohrbach

Stille Täler -imposante Felsen (Wandervorschlag von K. H. Himmler)

Streckenlänge ca. 15,5 km
Steigungen insgesamt etwa 220 m
Wegstrecke: Waldrohrbach-Gossersweiler-stein-Silzer See-Silz-Münchweiler- um den Hundsfelsen und die Lebersteine-Waldrohrbach.
Ausgangs- und Endpunkt: Kirche in Waldrohrbach
Kartenempfehlung: Topographische Karte 1:25000 mit Wanderwegen "Annweiler am Trifels"
Wanderzeit etwa 4 Stunden.
Einkehrmöglichkeiten in Gossersweiler-Stein, Silz, Münchweiler am Klingbach, Waldrohrbach

Wir starten in der Ortsmitte von Waldrohrbach und gehen gegenüber der Kirche mit der Markierung gelb-grün die Steiner Straße hinauf. Am Ende des Wiesentales wandern wir durch den Hohlweg. Wo wir oben aus dem Wald heraus treten, erblicken wir ringsum kleinere und größere Felsgebilde. Vor uns ragt der wuchtige Engelmannfelsen auf. Nach der schule gehen wir links auf dem Bürgersteig parallel zur Hauptstraße nach Stein und bleiben geradeaus auf der Friedhofstraße, auch dann, wenn die Markierung halb rechts abbiegt.
Das Sträßchen (ohne Markierung) verläuft abwärts in das Klingbachtal, wo wir mit dem Wewgzeichen gelb-rot nach links weiter wandern. Wenige Minuten später lädt der Silzer See zu einer Rast ein. Weg durch Silz: Nach dem Sportplaztz links und gleich wieder rechts, bei den ersten Häusern von der Hauptstrasse rechts in die haselhofstraße, links durch "Im Sulzfeld", links in die Schulstrasse und gleich wieder rechts durch den Mühlweg weiert nach Münchweiler am Klingbach. Hier nach der Wasgauhalle links die Schulstraße hinauf.
Oben im Wald besteht die Möglichkeit in der dritten Kurve ohne Markierung geradeaus weiter zu gehen. Auf diese Weise verkürzt sich die Strecke um drei Kilometer. Ansonsten verläuft unser Weg in großen Schleifen bis wir mit der von der Landeck kommenden markierung weiß-blau scharf links weiter wandern. Bei überwiegend leichter.

Copyright liegt beim Gräber Verlag Edenkoben